Moyo Vaa (handmadebypisces)
Kleidung und Tragehilfen mit Herz

Kleines Trage ABC

"


Das Tragen hat in der Menschheit eine lange Tradition.

Die Menschenkinder wurden schon immer getragen, denn Kinderwagen gibt es noch nicht so lange 
de.wikipedia.org/wiki/Kinderwagen

Der Mei Tai und der Onbuhimo sind traditionelle asiatische Tragehilfen, ebenso wie der Podaegi.
Werfen Sie doch mal einen Blick auf folgenden Link, dort finden Sie wundervolle Bilder mit traditonellen Tragehilfen
www.flickr.com/groups/ethnicbabycarriers/pool/show/

Mittlerweile sind diese Tragehilfen ausgereifter und entwickeln sich immer etwas mehr-
der Schnitt und das Material (ich arbeite am liebsten mit Tragetüchern) sorgen für einen guten Beutel und garantieren einen Rundrücken und eine gute Anhockspreizhaltung und der Träger und Getragende sind bequem gemeinsam unterwegs.


Wrap Conversion (Wrap Con "Tragetuchumwandlung") nennt man Mei Tais, die komplett aus Tragetuch  gefertigt sind (diagonalelastisches Material) - die Träger sind meist ungepolstert und auffächerbar.
Diese Art Mei Tai kann am besten mitwachsen und ist meine erste Alternative zum gewebten Tragetuch.
Der Tragling kann somit sehr gut vor dem Bauch und auf den Rücken getragen werden.
Durch die Möglichkeit die Träger aufzufächern ist die Stützung eines Babys möglich und der Tragekomfort ist auch noch mit einem großen Tragling sehr hoch.

Hier ein Modell aus dem Tuch Neobullé Manon Grise
mit ungepolsterten aufgefächerten Trägern


Hier die ungepolsterten Wrap Con Träger am Hoppediz Curacao
 photo 018.jpg

Hier ein Beispiel von Wrapcon Trägern die gepolstert und dann auffächerbar sind - diese Wrap Conversion hat einen Schnallen Hüftgurt und ist somit ein Half buckle (siehe unten)
 photo Pilz.jpg


Ein Mei Tai (MT) ist quasi ein "quadratisches Stück Stoff mit vier Bändeln dran" - zwei für die Schultergurte und zwei für den Hüftgurt - so wurde die chinesische Tragehilfe ursprünglich gefertigt.
Mei Tais wurden aus dekorativen Stoffen gefertigt und ursprünglich waren die Träger"bändel" ungepolstert.
Der traditionelle MT fand seine Popularität in den 1960er Jahren in Australien und mittlerweile werden die Kinder auch weltweit in MTs getragen.
Es gibt viele verschiedene Varianten des Mei Tais und man kann in jedem sein Kind vor dem Bauch oder auch auf den Rücken sehr bequem tragen.
Die Gurte sind jetzt auch gepolstert und somit ist der Tragekomfort garantiert.

Hier ein Mei Tai aus einem festen Baumwollstoff mit Dekobaumwollstoff



und einer aus Cord mit Dekostoff



hier ein MT mit einem Paneel aus Tragetuch



Halfbuckle:
ist ein Mei Tai oder Wrap Conversion der am Hüftgurt eine Schnalle statt Bindebändern hat


buckle = Schnalle
Fullbuckle:
Diese Mei Tais haben an den Trägerenden Schnallen statt Bänder.
Der Hüftgurt ist geschwungen und die Träger ebenso.
Diese Tragen sind sehr schnell anzulegen, perfekte Männertragen (diese mögen das Binden ja oft weniger ) und super bei Schmuddelwetter, da nichts über den Boden schleift.

Hier sehen Sie ein Modell für ganz kleine Traglinge.



Ein Onbuhimo (Onbu) ist ähnlich wie ein "Rucksack"- er hat keinen Hüftgurt und geschwungene Träger. Diese Art der Tragehilfe kommt ursprünglich aus Japan und wurde ausserhalb des Landes seit 1940 populär.
Es gibt auch hier verschiedene Varianten, die Ursprüngliche hat ebenfalls ein Paneel mit Bändern und statt des Hüftgurtes Schlaufen oder Ringe, ich biete Ihnen Onbus mit Schnallen- und Gurtbandsystemen an.
Durch sein kompaktes Maß auch perfekt für die Handtasche geeignet -- z.B. wenn der Tragling zum Laufling wird....





einer aus Millefiori grün-
 photo Milleonbuunerwegs3.jpg


Hier ein Beispiel - DER Onbuhimo der genialste-- ich muss ihn euch hier einfach zeigen---
den
www.babyzouks.com/
Babyzouks

 photo BZ2.jpg

Der Podaegi (Pod) ist ein "Rechteck mit zwei langen Bändeln" dran.
Diese koreanische Tragehilfe hat sich im Ursprung vom optischen im Laufe der Zeit am wenigsten geändert.

passt, ähnlich wie das Tuch, je nach Schnitt auch von Geburt an bis zum Ende der Tragezeit



Hier ein Bild von einem grade getragenden und somit nicht gebügeltem Pod's aus maisgelb gefärbtem Nino Jeansblau



Der Ringsling passt von Anfang bis Ende- ist praktisch für schnell und zwischendurch.
Es ist eine Tragehilfe, die meist für Hüfttrageweisen verwendet wird.
Gefertigt ist sie aus einem kurzen Tragetuch, wo an einem Ende Aluringe angebracht sind- man wickelt das Tuch um sich, so dass die Ringe am Schlüsselbein liegen, das Tuchende wird in die Ringe eingefädelt- so entsteht eine "Tragetasche" - dort kann man das Baby vom ersten Tag an aufrecht tragen.

einmal ein Modell aus Jaquard- Didymos Geckos Macchia


und aus dem Kreuzköpertuch Girasol Jungle





Die erste Wahl, besonders bei kleinen Säuglingen, sollte aber das gewebte Tragetuch sein.
Das passt einem Minibaby aber auch einem Kleinkind

Es gibt Tragetücher in einigen verschiedenen Längen (für verschiedene Trageweisen und Körpermaße) und Webungen (Kreuzköper, Jaquard, Diamant) und sogar Materialien (Baumwolle, BW-Leinen, BW-Seide, Leinen.....).

5 Wochen alte Tochter in Didymos Auguri gmelli


Hier mein "großes" Kind (2J.) vor dem Bauch getragen im Didymos Nachtschwärmer.




Ich empfehle, das zumindest das Paneel eines Mei Tais aus gewebtem Tragetuchstoff ist.
Dann ist ein Mei Tai eine sehr gute Alternative zum Tuch.